Mutig in die neuen Zeiten – von Mut und Angst

Keine Kommentare
mut

Die Welt verändert sich. Das ist nicht neu und auch gut so. Doch im Moment scheint es, als braucht es besonders viel Mut und Kraft, sich den neuen Anforderungen zu stellen.

Aber es ist ganz natürlich, dass uns Veränderungen vorerst Angst machen. Ungewohntes kommt auf uns zu, Ungewisses, nicht Planbares, Fremdes. Wir wissen nicht, wie es sich anfühlen wird.

Raus aus der Komfortzone lautet das Motto.

Wer findet das schon besonders angenehm?

Es gibt jetzt mehrere Möglichkeiten darauf zu reagieren:

  1. Ich ziehe mich zurück, finde eine Million Ausreden, warum ich nichts tun kann und alle anderen schuld sind? Ich nehme mich komplett aus der Verantwortung heraus, suche mir Sündenböcke bzw. übernehme die am Tablett präsentierten Sündenböcke dankend und unreflektiert an. Ohne Zweifel eine bequeme Lösung, ich verschanze mich in meiner Komfortzone und brülle irgendwelche vorgefertigten Parolen mit einer Hand voll anderen mit. Kein Nachdenken, kein Reflektieren, keine Bewegung, keine Vision, die totale Aufgabe jeglicher Eigenverantwortung.
  2. Ich stelle mich den veränderten Welten, den neuen Herausforderungen. Was kann ich tun, welche meiner bisherigen Strategien funktionieren noch, welche muss ich wie adaptieren. Mit Neugier und Mut gehe ich in meine Zukunft. Mut deshalb, weil es nicht bequem ist, gegen den Strom zu schwimmen. Mut deshalb, weil es anstrengend ist, sich aktiv um qualitativ hochwertige, objektive Informationen zu kümmern um mir auf deren Basis meine eigene Meinung zu bilden und diese dann auch zu vertreten. Mut deshalb, weil eventuell alte Beliefs neu bewertet und eventuell auch verabschiedet werden müssen. Mut deshalb, weil man ganz genau hinsehen muss, was oft auch weh tun kann. Aber statt in Angst zu verharren und passiv in der Vergangenheit hängen zu bleiben gibt es die Möglichkeit, proaktiv seine Zukunft mitzugestalten, die Eigenverantwortung für sein Leben wahrzunehmen. Neue Wege gehen, riskieren, zu scheitern und daraus zu lernen – das erfordert Mut und ist anstrengend. Aber es ist mit Sicherheit lohnend – für sich selber, für sein Umfeld und im Endeffekt auch für die Gesellschaft, in der wir leben.

Lass uns drüber reden.